Minimaler Ausbau für maximale Gestaltungsmöglichkeiten.

Details und Architektur

Knapp 50 Wohnungen sind in den beiden fünfstöckigen Gebäuden untergebracht. Vom Single-Studio bis zur 5.5-Zimmer-Familienwohnung ist für jede Lebensphase und fast jede Lebensform die passende Wohnung dabei. Die meisten Wohnungen sind über mehrere Etagen angelegt und als Maisonette-Wohnungen konzipiert. Viele gehen über die ganze Gebäudebreite und werden sowohl vom Hof als auch vom Park her besonnt. Über Laubengänge auf der Hofseite gelangt man direkt in die Wohnung.

Gelebte Nachbarschaft

Das Zusammenleben wird grossgeschrieben und es stehen diverse Gemeinschaftsräume wie Cheminéezimmer, Jokerzimmer, Gemeinschaftsküche und Schaltzimmer zur Verfügung. Auch die offene grosszügige Architektur und die gewerbliche und öffentliche Nutzung des Erdgeschosses fördern den nachbarschaftlichen Austausch. Auf den Dachterrassen laden Feuerstellen zum gemeinsamen Grillieren ein, auch ein Gemeinschaftsdachgarten ist angedacht.

Einfacher Ausbaustandard

Die beiden Neubauten bestechen durch ihre einfache und direkte Bauweise. Decken und Wände sind unverputzt und die Leitungen offen verlegt. Die Baumaterialien sind im ursprünglichen Zustand und zeigen sich in ihrer eigentlichen Farbigkeit. Durch den Verzicht auf Zimmertrennwände bieten die Wohnungen am Goldbachweg 12 einen maximalen Gestaltungsfreiraum und ein offenes Wohngefühl.

Die Bewohnerinnen und Bewohner identifizieren sich mit den Nachhaltigkeitszielen von Erlenmatt Ost und schätzen den individuellen Gestaltungswillen, den der reduzierte Ausbaustandard bietet. Der Verzicht auf unnötige Bauteile vermindert nicht nur umweltschädliche Emissionen bei Produktion und Transport, sondern auch Kosten für die Mieterinnen und Mieter.

Kurzbeschrieb Ausbau

Fokus Nachhaltigkeit

Für das neue Areal hat die Stiftung Habitat das Nachhaltigkeitskonzept und das Regelwerk Erlenmatt Ost erstellt. Diese regeln neben der Nutzung der Gebäude auch die Gestaltung der Aussenräume und Fragen zu Mobilität und Energie. So wird ein neues Quartier gebaut, das ökologisch, sozial und wirtschaftlich nachhaltig ist.

Das gesamte Areal wird mit erneuerbarer Wärme aus dem Grundwasser beheizt. Die Wärmepumpen werden mit Solarenergie aus den Photovoltaikanlagen auf den Dächern betrieben. Auch das Mobilitätskonzept orientiert sich an der 2000-Watt-Gesellschaft. Der Veloverkehr wird mit attraktiven Einstellhallen und überdachten Abstellplätzen gefördert. Es gibt eine kleine Zahl Autoparkplätze.

Die Stiftung Habitat hat für das Gebiet Erlenmatt Ost folgende Ziele formuliert:

  • Wohnen und Arbeiten in einem lebenswerten Umfeld ermöglichen 

  • Günstigen Wohn- und Arbeitsraum schaffen und langfristig erhalten 

  • Nach ökologischen Grundsätzen handeln 

  • Das Quartier in einem Lernprozess entwickeln


Weitere Informationen zur Nachhaltigkeit auf dem Erlenmatt-Areal.

T 061 269 90 20
stiftung @ abendrot.ch

Stiftung Abendrot
Die nachhaltige Pensionskasse
Güterstrasse 133
Postfach
4002 Basel